Themenbereich Management für Führungskräfte

Bilanzen nach HGB und IFRS
(zertifiziert)


Beschreibung

Die Verpflichtung zur Führung von Büchern und zur Erstellung eines Jahresabschlusses sind Kernelemente der externen Rechnungslegung. Sie stellen für jeden Kauffmann ein wesentliches und unverzichtbares Instrument der Unternehmensführung dar. Diese Pflicht zur Selbstinformation, aber auch die Interessen und der Schutz der Gläubiger eines Unternehmens sind ein wesentliches Anliegen des deutschen Gesetzgebers, die er durch die Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) umsetzt. Die zunehmende Internationalisierung trug zur Entwicklung von Vorschriften, den International Financial Reporting Standards (IFRS), bei, die eine international einheitlich Bilanzierung und damit eine bessere Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen ermöglichen sollte. Je nach Unternehmensgröße müssen sich also Bilanzierer heute in zwei Welten bewegen und die Unterschiede zwischen den Regelungen des HGB und der IFRS kennen und nutzen.

Ziel dieser Weiterbildung ist es daher, dass die Modulteilnehmer diese beiden Welten und speziell ihre Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften kennenlernen und sich sicher darin bewegen können. Die Teilnehmer beschäftigen sich dabei zunächst mit den rechtlichen Grundlagen, Zweck und Funktion des Jahresabschlusses und den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GoB). Anschließend gehen sie auf die weiteren Bestandteile eines Abschlusses ein. Die verschiedenen Wertkategorien wie Anschaffungs- und Herstellungskosten werden ebenso erläutert wie die Wertmaßstäbe nach IFRS: Fair Value, Value in Use etc.

Daran anschließend erörtern die Weiterbildungsteilnehmer die verschiedenen Regelungen der Bilanzierung, Bewertung und des Ausweises des Vermögens, der Schulden und des Eigenkapitals eines Unternehmens. Anhand praxisnaher Beispiele erlernen sie die wesentlichen Vorschriften zur Rechnungslegung nach HGB, wobei die Unterschiede zu den Standards der IFRS immer parallel dazu diskutiert werden.


Lehrgangsinhalte

  • Bilanzen nach HGB und IFRS Teil 1
  • Bilanzen nach HGB und IFRS Teil 2

Daten und Fakten

Das Zertifikat „Bilanzen nach HGB und IFRS (zertifiziert)“ umfasst zwei Fernlehrbriefe und eine Vielzahl von Audio- und Videodateien, die Sie bei der Bearbeitung der Lehrbriefe unterstützen werden.

Starttermin
Sie können unser Weiterbildungsmodul immer zum Ersten eines Monats beginnen.

Abschluss

Das Zertifikat wird durch das erfolgreiche Bearbeiten von Einsendeaufgaben oder durch erfolgreiche Teilnahme an der Klausur erworben.

Zielgruppe

Führungs- und Nachwuchsführungskräfte, die ihre Kenntnisse im Bereich Bilanzierung ausbauen und um die internationalen Rechnungslegungsvorschriften nach IFRS erweitern wollen, sowie Studieninteressierte, die ausprobieren möchten, ob ein Fernstudium für sie geeignet ist.

Anrechnung

Nach Abschluss des Zertifikates erkennt unser Kooperationspartner PFH Private Hochschule Göttingen dieses Modul gemäß Curriculum auf ein zukünftiges Studium an. Sofern im Curriculum des jeweiligen Studienganges der PFH eine Klausur als Prüfungsleistung vorgesehen ist, muss auch im Weiterbildungsmodul der PFHPS für die Anerkennung die entsprechende Prüfungsleistung abgelegt werden.

  • Fernstudium Betriebswirtschaftslehre, Bachelor of Arts (B. A.) – 7 ECTS

Wir empfehlen anderen Hochschulen, unser Zertifikat im selben Umfang anzuerkennen.

Gebühren

Die Gebühr beträgt 490,00 € für den Erwerb des kompletten Zertifikates.

Dauer

2 Monate


Gute Gründe für die
Finanzielle Förderung
Unsere Fernkurse sind ZFU-zertifiziert
PFH Private Hochschule