Datenschutz

Hinweise zum Datenschutz

Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie (im Nachfolgenden Text auch als „Nutzer“ oder „betroffene Person“ bezeichnet) in allgemeiner Weise über die Datenverarbeitung in unserem Unternehmen. Die Gesellschaft für praxisbezogene Forschung und wissenschaftliche Lehre GmbH (nachfolgend GFL GmbH) als Trägerin der PFH Professional School of Management, Technology & Innovation (nachfolgend PFH Professional School) erhebt, verarbeitet und nutzt Ihre personenbezogenen Daten unter Berücksichtigung der Vorschriften der Datenschutz- Grundverordnung („DS-GVO“) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes („BDSG“).

Die für die Datenverarbeitung Verantwortliche ist die GFL GmbH, Weender Landstraße 3-7, 37073 Göttingen. Die Datenschutzbeauftragte der GFL GmbH erreichen Sie per E-Mail unter datenschutz@pfhps.de.

 

1.  Allgemeine Hinweise zur Datenverarbeitung

1.1  Kategorien personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten folgende Kategorien personenbezogener Daten:

  • Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen, Geburtsort, -land, -datum, etc.)
  • Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefon-/Faxnummer etc.)
  • Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Bilddateien, Videos etc.)
  • Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. IP-Adressen)
  • Sozialversicherungsdaten (z. B. Krankenkasse)
  • Studienrelevante Daten (z. B. Zeugnisse, Lebenslauf, Kurse, Prüfungen, Berufserfahrungen)
  • Kontoverbindungsdaten (z. B. IBAN)

 

1.2  Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten anderen Personen und Unternehmen wie Webhostern, Auftragsverarbeitern oder Dritten offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies auf einer gesetzlichen Grundlage (z. B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), wenn die Betroffenen eingewilligt haben oder eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht.

 

1.3  Zwecke der Verarbeitung

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich für Zwecke der Antragsbearbeitung, Vertragsdurchführung, Abrechnungserstellung, Leistungsverwertung, der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sowie zu Beratungs-, Betreuungs- und Statistikzwecken verarbeitet.

 

1.4  Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung personenbezogener Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Zweckerreichung, Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

 

1.5  Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:

  • Gemäß Art. 7 Abs. 3 DS-GVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen;
  • Gemäß Art. 15 DS-GVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personen- bezogenen Daten, die Kategorie von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die Herkunft der Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • Gemäß Art. 16 DS-GVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • Gemäß Art. 17 DS-GVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitungz. B. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • Gemäß Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Datenvon Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder für den Fall, dass Sie gemäß Art. 21 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • Gemäß Art. 20 DS-GVO bei Vorliegen der dortigen Voraussetzungen Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • Gemäß Art. 77 DS-GVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden.

 

1.6  Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an unsere Datenschutzbeauftrage Frau Peggy Repenning unter datenschutz@pfhps.de.

 

2.  Nutzung unserer digitalen Programmes

Zum Zweck des gemeinsamen Studienerfolgs können/müssen Sie im Laufe Ihrer Weiterbildung einige Programme/Tools benutzen. Wir nutzen folgende Anwendungen: Microsoft Office 365, OSTicket, Access, Internetplattform myPFHPS, PostfixServer für die E-Mails sowie Blackboard Collaborate. Für unsere Beratung von Interessenten und Kursteilnehmenden nutzen wir Whatsapp. Studienveranstaltungen werden über Blackboard aufgezeichnet und auf myPFHPS zur Verfügung gestellt.

 

3.  Kontaktaufnahme nach Kursbeendigung/Newsletter

Die*der einzelne Kursteilnehmer*in der PFH Professional School liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir mit Ihnen auch als Absolvent*in, nach Beendigung des Kurses Kontakt halten möchten.

 (1)  Sofern Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilen (siehe unten), möchten wir nach Beendigung Ihres Kurses mit Ihnen Kontakt über Ihre private E-Mail-Adresse aufnehmen, um folgende Informationen mitzuteilen: 

  • Entwicklungen der PFH Professional School
  • Neue und/oder weiter entwickelte Kursprogramme
  • Informationen über unsere Kooperationspartner

Des Weiteren möchten wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um Befragungen für wissenschaftliche Studien mit Ihnen durchzuführen.

 

(2)  Für die Anmeldung zu unserem Newsletter verwenden wir das sogenannte Double-opt-in-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail an die angegebene Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Wenn Sie Ihre Anmeldung nicht innerhalb von 24 Stunden bestätigen, werden Ihre Informationen gesperrt und nach einem Monat automatisch gelöscht. Darüber hinaus speichern wir jeweils Ihre eingesetzten IP-Adressen und Zeitpunkte der Anmeldung und Bestätigung. Zweck des Verfahrens ist, Ihre Anmeldung nachweisen und ggf. einen möglichen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten aufklären zu können.

 

(3)  Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein Ihre E-Mail-Adresse. Die Angabe weiterer, gesondert markierter Daten ist 

freiwillig und wird verwendet, um Sie persönlich ansprechen zu können. Nach Ihrer Bestätigung speichern wir Ihre E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung des Newsletters. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO.

 

(4)  Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link oder per E-Mail an newsletter@pfh.de erklären.

 

(5) Wir haben keinen Einfluss auf den Umfang und die weitere Verwendung der Daten, die durch den Versand unseres Newsletters an Ihre private E-Mail-Adresse erhoben werden und bitten Sie, sich hierüber auf der jeweiligen Datenschutzerklärung Ihres E-Mail-Providers zu informieren.

 

(6)  Auswertung Nutzerverhalten bei Versand des Newsletters. Wir verwenden rapidmail, um unseren Newsletter zu versenden. rapidmail ist ein deutscher, zertifizierter Newsletter Software Anbieter (Firmensitz: Augustinerplatz 2, 79098 Freiburg i.Br.), welcher nach den Anforderungen der DSGVO und des BDSG sorgfältig ausgewählt wurde. Ihre Daten werden an die rapidmail GmbH übermittelt. Dabei ist es der rapidmail GmbH untersagt, Ihre Daten für andere Zwecke als für den Versand des Newsletters zu nutzen. Eine Weitergabe oder ein Verkauf Ihrer Daten   ist der rapidmail GmbH nicht gestattet. Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletterbezugs eingegeben Daten werden auf den Servern von rapid- mail in Deutschland gespeichert.

 

Zum Zwecke der Analyse enthalten die mit rapidmail versandten E-Mails ein sog. „Tracking-Pixel“, das sich beim Öffnen der E-Mail mit den Servern von rapidmail verbindet. So kann festgestellt werden, ob eine Newsletter-Nachricht geöffnet wurde. rapidmail ermittelt des Weiteren, ob und welche Links in der Newsletternachricht angeklickt werden. Bei allen Links in der E-Mail handelt es sich um sogenannte Tracking-Links, mit denen Ihre Klicks gezählt werden können. Diese Erhebungen erfolgen nicht personenbezogen. Näheres zu den Analyse-Funktionen von rapidmail entnehmen Sie folgendem Link: https://de.rapidmail.wiki/kategorien/statistiken/.

 

Wir haben mit rapidmail einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen, in dem wir rapidmail verpflichten, die Daten unserer Kunden zu schützen und sie nicht an Dritte weiterzugeben. Dieser Vertrag kann unter folgendem Link eingesehen werden: https://de.rapidmail.wiki/ files/adv/muster-auftragsdatenverarbeitung.pdf.

 

Die vorstehende Belehrung und Hinweise nehmen Sie mit einem Klick auf "weiter / next" zur Kenntnis.

Zuletzt angesehen / last viewed